Skischuh

Ski-boot

Chaussure de ski

Abstract

Ein Zungenteil (l6) ist relativ zum mit der Schuhsole (l0) verbundenen Schaftteil (ll) beim Bewegen der Un­terschenkel in Vorlagerichtung (l4) auslenkbar. Durch eine aus seitlich angeordneten Begrenzungsanordnungen (ll7, ll7′) bestehende Begrenzungsvorrichtung lässt sich diese Auslenkbarkeit des Zungenteils (l6) begrenzen. Mit­tels Betätigungselemente (ll8, ll8′) können die Begren­zungsanordnungen (ll7, ll7′) auf unterschiedliche Aus­lenkwege eingestellt werden, so dass je nach Bedürfnis des Skifahrers eine mehr oder weniger grosse Vorlage mög­lich ist. Durch einen Skischuh mit einer solchen Begren­zungsvorrichtung hat der Skifahrer die Möglichkeit, das Ausmass der Vorlagebegrenzung mühelos beliebig zu ver­stellen.

Claims

Description

Topics

Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)

Patent Citations (3)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    EP-0071055-A2February 09, 1983NORDICA S.p.AChaussure, en particulier chaussure de ski, comportant un dispositif de réglage de la flexion et de l'inclinaison avant et latérale
    FR-2292442-A1June 25, 1976Salomon & Fils FSki shoe assembled from complex plastic mouldings - to obtain high stiffness/wt ratio with partial flexibility
    FR-2570936-A1April 04, 1986Salomon SaDispositif d'assemblage d'une chaussure de ski.

NO-Patent Citations (0)

    Title

Cited By (3)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    FR-2682859-A1April 30, 1993Salomon SaChaussure de ski comportant des moyens de reglage de la flexion longitudinale.
    GB-2263222-AJuly 21, 1993Liu Hsing ChyiUpper structure for shoes
    US-5272823-ADecember 28, 1993Salomon S.A.Ski boot with pivoting front cuff